Allgemeine Geschäftsbedingungen für Teilnehmerinnen der Konferenz “Designing with Artificial Intelligence (dai)”

General terms and conditions of the Designing with Artificial Intelligence (dai) 2020 conference

1. Geltungsbereich

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( im Weiteren “AGB” genannt) gelten für alle geschlossenen Verträge über die Teilnahme an der Konferenz “Designing with Artificial Intelligence” (kurz dai 2020), die 2020 als digitale Konferenz stattfindet.

 

Mit dem Kauf eines Tickets erkennt der Gast die folgenden AGB für die dai 2020 an.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit zu ändern und die aktuelle Fassung auf ihrer Webseite zu veröffentlichen. Diese AGB sind gültig ab Februar 2020.

 

 

2. Ticket und Vertragsschluss

 

Der Ticketerwerb erfolgt über die Website www.designing-artificial-intelligence.eu und den Anbieter Wix.com. Wix.com integriert sein Bestell- und Shop-System auf unserer Webseite, um die Reservierung und den Kauf des Tickets zu erleichtern. 

 

Teilnehmer müssen sich ab 28. Februar pre-registrieren und werden dann vom dai-Team ausgewählt. Dies dient der Qualitätssicherung der Konferenz. Es besteht kein Recht auf Teilnahme an der dai 2020 durch eine erfolgreiche Pre-registrierung. Erst mit einer Zulassung per Email zur Registrierung können Teilnehmer den Ticketkauf abschließen. Nach Abschluss einer erfolgreichen Transaktion erhalten Teilnehmer ihr Ticket in elektronischer Form per E-Mail an die beim Buchungsvorgang angegebene E-Mail Adresse. Die Zustellung des Tickets erfolgt über das System von Wix.com. Nur das Ticket berechtigt zur Teilnahme an der dai 2020 und dient als Beweis für die erfolgreiche Transaktion und kann für den Eintritt zu der Veranstaltung verwendet werden.

 

Ein Ticket kann auf eine andere Person als den Ticketerwerber übertragen werden. Dies bedarf einer schriftlichen Anfrage bei der Veranstalterin. Die Änderung des Ticketinhabers ist bis zu 48 Stunden vor Beginn der Veranstaltung möglich. Eine spätere Ticketumschreibung direkt vor Ort ist nur gegen einen Preisaufschlag von 25 € möglich. Die Veranstalterin erstattet den Kaufpreis nicht an den ursprünglichen Ticketerwerber zurück. Der ursprüngliche Erwerber muss sich selbst mit dem neuen Ticketinhaber über die Bedingungen einer Übertragung des Tickets, wie beispielsweise die Kostenübernahme, einigen.

Jedes Ticket muss dem jeweiligen Teilnehmer zugeordnet werden können, daher ist es wichtig, dass der Teilnehmer seine personenbezogenen Angaben korrekt und vollständig bei dem Bestellvorgang angibt. Dies gilt insbesondere für die Daten, die auf dem jeweiligen Namensschild des Gastes gedruckt werden.

 

Der Gast hat keinen Anspruch auf die Korrektur von falsch oder klein geschriebenen Namen auf dem Namensschild, wenn dies auf inkorrekten Angaben seinerseits beruht.

Der Veranstalter behalten sich das Recht vor, den Zutritt eines Gastes zu der Veranstaltung aufgrund eines unannehmbaren Verhaltens, oder wegen eines Verstoßes gegen diese AGB zu verweigern. Weiter Informationen finden sich in unserem Code of Conduct auf unserer Website. www.designing-artificial-intelligence.eu/codeofconduct

 

Bei Fragen oder Problemen innerhalb des Bestellvorgangs, wenden Sie sich an 2020(x)designing-artificial-intelligence.eu

 

 

3. Leistungen

 

Der Ticketpreis gilt pro Person und richtet sich nach der Kategorie der Teilnehmer für die dai 2020. Es gibt drei Kategorien mit jeweils unterschiedlichen Preisen. Die Preise und Leistungen können direkt auf der Webseite der Veranstalterin entnommen werden.

 

Die dai 2020 ist als Forschungskonferenz umsatzsteuerbefreit. Alle Preise sind Bruttopreise. 

 

So beinhalten die Leistungen abhängig von der Art des Tickets unter anderem den Zutritt zu der Konferenz inkl. der Workshops (nach Anmeldung).


4. Zahlungsbedingungen

 

Alle anfallenden Entgelte sind ohne Abzüge an die Veranstalterin zu entrichten. Die Teilnahmegebühr ist nach Rechnungsstellung durch Wix.com fällig.

 

Die Bezahlung kann nach Wahl des Käufers über PayPal und Klarna oder per Debit- und Kreditkarte (zzgl. Transaktionsgebühr) erfolgen. Die Veranstalterin behält sich vor, im Einzelfall bestimmte Zahlungsweisen auszuschließen.

 

Die Zahlung hat spätestens 7 Tage nach dem Ticketerwerb zu erfolgen. Andernfalls gerät der Ticketerwerber in Zahlungsverzug.

 

Eine Zahlung muss spätestens am Tag vor der Veranstaltung erfolgt sein, andernfalls verliert das Ticket seine Gültigkeit und der Zutritt zu der Veranstaltung kann verweigert werden.

 

Die Veranstalterin ist berechtigt im Falle eines Zahlungsverzugs, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz (§ 247 Abs. 1, § 288 Abs. 1 BGB) zu fordern. Darüber hinaus behält sich die Veranstalterin das Recht vor, Mahngebühren in Höhe von 5 € bei einem Zahlungsverzug zu erheben.

 

5. Rückerstattung- und Stornierung

 

Eine Stornierung durch den Gast ist grundsätzlich nur bis einschließlich drei Wochen vor Konferenzbeginn möglich. Es steht dem Gast mit dem 20. April frei, das Ticket ohne Rückerstattung der Kosten durch die Veranstalterin auf eine andere Person zu übertragen. 

 

Es obliegt der Veranstalter, die grundsätzlich Eigentümer der Tickets bleibt, den Ticketerwerb zu widerrufen und die Gültigkeit des Tickets gegen Rückerstattung des Kaufpreises aufzuheben.

 

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, jeden Ticketkauf zu stornieren, der von einer Person oder Einrichtung getätigt wird, von der vernünftigerweise angenommen werden kann, dass sie mit einem Ticketvermittler verbunden ist.

 

 

6. Absage oder Änderungen der dai 2020

 

Aufgrund von Umständen, die außerhalb der Kontrolle der Veranstalter liegen, kann es jederzeit zu einem kurzfristigen Austausch oder Ausfall eines Speakers und somit zur Änderung des Programms kommen. Daher behält sich die Veranstalterin das Recht vor, die Speaker und das Programm kurzfristig zu ändern oder zu modifizieren. Dabei bemüht sich die Veranstalterin alle Änderungen schnellstmöglich auf ihrer Website bekanntzugeben.

 

Eine Änderung des Programms, des Ablaufes oder der Speaker einer Veranstaltung, berechtigt den Gast nicht zur Rückgabe des Tickets oder zur vollständigen oder teilweisen Rückforderung des Ticketpreises.

 

 

7. Höhere Gewalt

 

Bei Nichterfüllung der Vereinbarung haftet der Veranstalter nicht, wenn die Nichterfüllung auf einem von dem Veranstalter nicht zu vertretenden Grund beruht, der der Veranstalter an der Erfüllung seiner Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung hindert. Solche Ursachen können unter anderem sein: Epidemien, Naturkatastrophen jeder Art, wie Überschwemmungen oder Unwetter, sowie Aufruhr, Blockaden, Brände, Feuer, Sabotage, Streik, Terrorattacken, Geiselnahme oder eine gesetzlich angeordnete Absage der Veranstaltung, wie z. B. durch Bombenfund bzw. Bombendrohung mit anschließender Räumung.

 

Die Veranstalter bieten für den Fall, dass die Veranstaltung aus einem der oben genannten oder sonstigen Gründe nicht stattfindet, dasselbe Paket für die folgende Veranstaltung ohne zusätzliche Kosten an.

 

Die Veranstalter übernehmen im Fall einer Verschiebung, Absage oder sonstigen Veränderung der Veranstaltung für den/die Teilnehmer/Gäste keine angefallenen oder anfallenden Reise- oder Übernachtungskosten.  

 

 

8. Ausschluss von der Teilnahme

 

Der Veranstalter ist berechtigt, Gäste in besonderen Fällen, z.B. durch Zahlungsverzug oder Störung der Veranstaltung, von der weiteren Teilnahme auszuschließen.

 

Im Falle eines Ausschlusses von der Teilnahme an der Veranstaltung, hat der betroffene Gast kein Recht auf Erstattung der bereits entrichteten Teilnahmegebühren.

 

Die dai 2020 verpflichtet sich einem Code of Conduct, der eine belästigungsfreie Atmosphäre und einen respektvollen Umgang garantieren soll. Gäste, die diesem Code widersprechen, können jederzeit ohne Rückerstattung des Tickets des Veranstaltungsortes verwiesen werden: designing-artificial-intelligence.eu/codeofconduct

 

 

9. Haftung

 

Der Veranstalter haftet generell nicht für Schäden, die durch einen Gast an einem an der Veranstaltung beteiligten Dritten zugefügt werden. Darüber hinaus übernimmt der Veranstalter keine Haftung für Verluste oder Schäden an Personen oder Eigentum durch dritte Personen.

Tritt ein Schadensfall ein, haftet der verursachende Gast für den Schaden. Eine gültige Haftpflichtversicherung jedes Gastes wird dringend vorausgesetzt.

 

Der Veranstalter haftet nur für Schäden, die auf der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht beruhen. Eine wesentliche Vertragspflicht ist eine Verpflichtung, die zur ordnungsgemäßen Erfüllung dieses Vertrages unbedingt erforderlich ist. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Bestimmungen des BGB bleibt unberührt.

 

Der Veranstalter ist nicht verantwortlich für jegliche Gegenstände der Gäste, welche im Rahmen der Veranstaltung verloren gehen oder gestohlen werden; dies gilt ebenso für an der Garderobe abgegebene Kleidungsstücke und Wertgegenstände. Ebenso wenig übernimmt die Veranstalterin die Verantwortung für verlorene oder gestohlene Tickets des jeweiligen Gastes.

Der Veranstalter haftet nicht für die Erteilung von Visa, die für die Teilnahme an der Veranstaltung in Deutschland erforderlich sind. Im Falle einer Nichterteilung erfolgt keine Erstattung des Ticketpreises.

 

Der Gast erklärt sich durch den Ticketkauf damit einverstanden, für alle Ansprüche, Haftungen, Schäden, Verluste, Kosten und Ausgaben, einschließlich Anwaltskosten, die der Veranstalterin entstehen, etwa durch einen Verstoß gegen diese AGB oder durch anderen Verbindlichkeiten,  verantwortlich zu sein und diese in einem Haftungsfall vollständig zu entschädigen.

 

 

10. Geistiges Eigentum und Nutzungsrechte

 

Sämtliche Unterlagen der Veranstaltung sind urheberrechtlich geschützt. Den Teilnehmern wird lediglich ein einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht für den persönlichen Gebrauch eingeräumt.

 

Insbesondere ist es Teilnehmern und Dritten nicht gestattet, die Veranstaltungsunterlagen – auch auszugsweise- inhaltlich oder redaktionell zu ändern oder geänderte Versionen zu benutzen, sie für Dritte zu vervielfältigen, öffentlich zugänglich zu machen z.B durch Weiterleiten, ins Internet oder in andere Netzwerke entgeltlich oder unentgeltlich einzustellen, sie nachzuahmen, weiterzuverkaufen oder für weitere kommerzielle Zwecke zu nutzen. Darüber hinaus ist es verboten, etwaige Urheberrechtsvermerke, Kennzeichen oder Markenzeichen zu entfernen.

 

 

11. Datenschutz

 

Der Veranstalter beachtet, dass personenbezogene Daten von Teilnehmern nur erhoben, gespeichert und verarbeitet werden, soweit dies zur vertragsgemäßen Leistungserbringung erforderlich und durch gesetzliche Vorschriften erlaubt, oder vom Gesetzgeber angeordnet ist.

Dabei werden die personenbezogenen Daten vertraulich sowie entsprechend den 

 

Bestimmungen des geltenden Datenschutzrechts behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, sofern dies nicht für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten erforderlich ist und/oder eine gesetzliche Verpflichtung zur Übermittlung an Dritte besteht.

 

Die Daten werden von dem Veranstalter für mindestens ein Jahr aufbewahrt. Jeder Gast hat die Möglichkeit, die erhobenen Daten jederzeit durch eine schriftliche Aufforderung löschen zu lassen.

 

Werden im Rahmen des Ticketerwerbs datenschutzrechtliche Einwilligungserklärungen von den Gästen eingeholt, können diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Weitere Hinweise zum Datenschutz und zu Zweck, Art und Umfang der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten, erhalten sie auf Anfrage unter 2020@designing-artificial-intelligence.eu.

 

Der Gast erteilt dem Veranstalter, mit dem Ticketerwerb, die ausdrückliche Erlaubnis, Fotos, Audioaufnahmen oder Videos während der Veranstaltung aufzunehmen und ohne vorherige Genehmigung uneingeschränkt zu verwenden.

 

Der Veranstalter darf sämtliche von ihr erstellten Medien veröffentlichen oder in einem anderem Zusammenhang verwenden, ohne dass es einer weitere Genehmigung oder entgeltlichen Leistung an den Gast bedarf.

 

Dem Gast ist es möglich, nach der Veranstaltung auf Anfrage Zugang zu den erstellten Foto- und Videomaterialien zu erhalten und kann diese nach Abstimmung eines möglichen Nutzungsentgeltes und unter Einhaltung der Nutzungsbedingungen verwenden.

 

Eine Weitergabe an Dritte und/oder der Verkauf der Medien ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Veranstalterin ist untersagt.

 

 

12. Nebenabreden

 

Alle Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit einer schriftlichen Form.

 

 

13. Minderjährige Gäste

 

Zutritt zur Veranstaltung erhalten nur natürlichen Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

 

 

14. Widerrufsrecht für Verbraucher

 

Das nachfolgende Widerrufsrecht gilt nur für den Verbraucher im Sinne des § 13 BGB. Ein Widerrufsrecht bei Verträgen, die von Unternehmen nach § 14 BGB im Rahmen ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit mit dem Veranstalter geschlossen werden, besteht nicht.

 

Dieses Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn die Veranstaltung bereits stattgefunden hat und der Teilnehmer hieran teilgenommen hat.

 

 

15. Salvatorische Klausel und Gerichtsstand

 

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein, oder infolge Änderungen der Gesetzeslage oder durch höchstrichterliche Rechtsprechung oder auf andere Weise ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig werden oder weist dieser Vertrag Lücken auf, so sind sich die Parteien darüber einig, dass die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages davon unberührt und gültig bleiben.

 

Im Falle einer Unwirksamkeit oder Nichtigkeit, verpflichten sich die Vertragsparteien, unter Berücksichtigung des Grundsatzes von Treu und Glauben an Stelle der unwirksamen Bestimmung, eine wirksame Bestimmung zu vereinbaren, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt und von dieser anzunehmen ist, dass die Parteien sie im Zeitpunkt des Vertragsschlusses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit gekannt oder vorhergesehen hätten.

 

Entsprechendes gilt, falls dieser Vertrag eine Lücke enthalten sollte.

 

Alle Streitigkeiten oder Ansprüche, die sich aus oder im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung durch den Teilnehmer ergeben, unterliegen deutschem Recht. Gerichtsstand ist Berlin.

 

Berlin, Mai 2020

1. Scope 

 

These general terms and conditions apply to all contracts concluded dai 2020 for participation in the Designing with Artificial Intelligence conference (short: dai 2020) as digital conference in 2020.

 

By purchasing a ticket, the guest acknowledges the following general terms and conditions for the dai 2020.

 

The organizer reserves the right to change the general terms and conditions at any time and to publish the current version on its website. They apply from February 2020.


 

2. Ticketing and contracts

 

Tickets are purchased via the website www.designing-artificial-intelligence.eu and the Wix.com online purchase system. Wix.com provides an integrated payment and ticketing system that the dai 2020 uses to facilitate ease of use and a frictionless payment. 

 

From February 28 potential guests have to pre-register for a conference ticket. Pre-registration is not the final registration, but a preparatory step. We do not conduct a “first come first serve” registration process, because we want to enable a diverse group of people to participate, ensuring an enriching conference experience for everyone. Pre-registration hence does not guarantee access to the dai 2020. Only a completed registration process including a valid payment of the conference fee entitles guests to participate. 

 

Upon completion of a successful transaction of the fee, the guest will receive her ticket in electronic form by email to the email address provided during the registration process. The ticket will be provided by the Wix.com system integrated on our website www.designing-artificial-intelligence.eu. The ticket serves as proof of the valid transaction and can be used to enter the event.

 

A valid ticket may be transferred to a person other than the ticket purchaser. This requires a written request to the organizer. The name of the ticket holder may be changed up to 48 hours before the start of the dai 2020. A later ticket transfer directly on site is feasible only for an additional fee of 25 Euros. The organizer will not refund the purchase price to the original ticket purchaser. The original purchaser must reach an individual agreement with the new ticket holder.

 

It must be possible to assign each ticket to the respective guest; therefore it is important that the guest provides correct and complete personal details during the registration process. This applies in particular to the data printed on the guest’s name tag. The guest has no right to the correction of wrong or lower case names on the name tag, if this is based on incorrect information on his part.

 

The organizer reserves the right to refuse a guest access to the event due to unacceptable behaviour or violation of these terms and conditions. Additional information is provided in our code of conduct section on our website. www.designing-artificial-intelligence.eu/codeofconduct

 

If you have any questions or problems during the registration process, please contact: 2020(x)designing-artificial-intelligence.eu


 

3. Services

The ticket price is valid per person for the dai 2020. The dai 2020 by German law does not need to charge statutory value added tax as a research institution. The price shall depend on the type of ticket purchased. There are three overall ticket categories. The fees can be found directly on our website www.designing-artificial-intelligence.eu. 

 

The dai 2020 service includes access to the conference and to the workshops (after successful application).


 

4. Terms of payment

 

All fees incurred are to be paid to the organizer without deductions. The participation fee is due upon invoicing by Wix.com/ dai 2020.

 

Payment may be made via PayPal, Klarna, credit or debit card at the buyer’s option. The organizer reserves the right to exclude certain payment methods in individual cases.

 

Payment must be made no later than 7 days after the purchase of the ticket. Otherwise, the ticket purchaser shall be in default of payment.

 

Payment must be made no later than the day before the event, otherwise the ticket loses its validity, and access to the event may be refused.

 

In the event of default in payment, the organizer shall be entitled to demand default interest at a rate of 5% above the base rate (§ 247 para. 1, § 288 para. 1 BGB). In addition, the organizer reserves the right to charge reminder fees in the amount of 5 € in the event of late payment.


 

5. Reimbursement and cancellation conditions

 

A cancellation by the guest is possible only up until three weeks before the conference date. Guests are free to transfer their tickets to other persons (according to sections 2 et seq.).

 

It is the responsibility of the organizer, who remains the owner of the tickets, to revoke the purchase of the ticket and to revoke the validity of the ticket against reimbursement of the purchase price.

 

The promoter reserves the right to cancel any ticket purchase made by any person or entity that can reasonably be expected to be associated with a ticket dealer or ticket re-seller.


 

6. Cancellations and changes to dai 2020

 

Due to circumstances beyond the organizer’s control, a speaker may be replaced or cancelled at short notice at any time, and the programme may therefore be changed. Therefore, the organizer reserves the right to change or modify the speakers and the program at short notice. The organizer will make every effort to announce all changes on its website as soon as possible.

 

A change in the programme, the schedule, or the speakers of an event does not entitle the guest to return the ticket or to demand full or partial repayment of the ticket price.


 

7. Force majeure

 

In the event of non-fulfilment of the agreement, the organizer shall not be liable if the non-fulfilment is due to a reason for which the organizer is not responsible and which prevents the organizer from fulfilling its obligations under this agreement. Such reasons may include but are not limited to: Epidemic, Natural disasters of any kind, such as floods or thunderstorms, as well as blockades, strikes, fires, terrorist attacks, and a legally ordered cancellation of the event, e.g. by evacuations due to WWII bomb findings.

 

In the event that the event does not take place for one of the above reasons or for any other reason, the organizer shall offer the same package for the following event at no additional cost.

 

In the event of postponement, cancellation or other changes to the event, the organizer shall not assume any travel or accommodation costs that may have been incurred or will be incurred by the participant(s).


 

8. Exclusion from participation

 

The organizer is entitled to exclude guests from further participation in special cases, e.g. due to delayed payment or disruption of the event.

 

In the event of exclusion from participation in the event, the guest concerned shall have no right to reimbursement of the participation fees already paid.

 

dai is dedicated to an open and harassment-free conference experience for everyone. Conference participants violating these rules may be sanctioned or expelled without a refund at the discretion of the conference organizers. designing-artificial-intelligence.eu/codeofconduct


 

9. Liability

 

The organizer is generally not liable for damage caused by a guest to a third party involved in the event. In addition, the organizer accepts no liability for loss or damage to persons or property caused by third parties.

 

If a case damage occurs, the guest causing the damage shall be liable for it. A valid liability insurance policy for each guest is urgently required.

 

The organizer is liable only for damages based on the violation of an essential contractual obligation. An essential contractual obligation is an obligation which is absolutely necessary for the proper fulfilment of this contract.

 

Liability for damages resulting from injury to life, body, or health in accordance with the statutory provisions of the German Civil Code (BGB) shall remain unaffected.

 

The organizer is not responsible for any guests’ objects that  are lost or stolen during the event; this also applies to items of clothing and valuables handed in at the cloakroom. Nor does the organizer assume any responsibility for lost or stolen event tickets.

 

The organizer shall not be liable for the issue of visas required for participation in the event in Germany. In the event a visa is not granted, the ticket price will not be refunded.

 

By purchasing the ticket, the guest agrees to be responsible for all claims, liabilities, damages, losses, costs, and expenses, including attorneys’ fees, incurred by the organizer, such as a breach of these general terms and conditions or other obligations, and to compensate them in-full in the event of liability.


 

10. Intellectual property and rights of use

 

All documents of the event are protected by copyright. The participants are granted only a simple, non-transferable right of use for personal use.

 

In particular, participants and third parties are not permitted to change the content or editorial content of the event documents – even in extracts – or to use modified versions; to reproduce them for third parties; to make them publicly accessible, e.g. by forwarding them, posting them on the Internet or other networks against payment or free of charge; imitating them; reselling them or using them for other commercial purposes. Furthermore, it is forbidden to remove any copyright notices, marks, or trademarks.


 

11. Data privacy

 

The organizer shall note that participants’ personal data shall be collected, stored, and processed only insofar as this is necessary for the provision of services in accordance with the contract and permitted by statutory provisions or ordered by law.

 

Personal data will be treated confidentially and in accordance with the provisions of the applicable data protection law and will not be passed on to third parties unless this is necessary for the fulfilment of contractual obligations and/or there is a legal obligation to pass data  on to third parties.

 

The data will be kept by the organizer for at least one year. Every guest has the possibility to have the collected data deleted at any time by a written request.

 

If, as part of the purchase of tickets, declarations of consent under data protection law are obtained from the guests, these can be revoked written at any time with effect for the future.

 

Further information on data protection and on the purpose, type, and scope of the collection, processing, and use of personal data is available by request to 2020@designing-artificial-intelligence.eu

 

By purchasing the dai 2020 ticket, the guest grants the organizer explicit permission to take photographs, audio recordings, or videos during the event and to use them without restriction and without prior permission.

 

The organizer may publish or use in any other context all media created by the organizer without requiring further permission or payment to the guest.

 

After the event it is possible for the guest to obtain access to the photo and video material created on request and to use it after agreeing on a possible usage fee and in compliance with the terms of use.

 

The sale or distribution of the media to third parties without the prior written consent of the organizer is prohibited.


 

12. Subsidiary agreements

 

All subsidiary agreements must be in writing in order to be effective.


 

13. Minors

 

Admission to the dai 2020 is granted to all natural persons who have reached the age of 18.


 

14. Revocation for consumers

 

The following right of revocation applies only to the consumer within the meaning of § 13 BGB (German Civil Code). There is no right of revocation for contracts concluded by companies in accordance with § 14 BGB within the scope of their commercial or independent professional activity with the organizer.

 

This right of revocation expires prematurely if the event has already taken place and the participant has participated in it.


 

15. severability clause and place of jurisdiction

 

If any provision of this agreement is or becomes wholly or partly invalid or void, or becomes wholly or partly invalid or void as a result of any change in the law or in any court of competent jurisdiction or otherwise, or if there are loopholes in this Agreement, the parties agree that the remaining provisions of this agreement shall remain in full force and effect.

 

In the event of an invalidity or nullity, the parties to the contract undertake, taking into account the principle of good faith, to replace the invalid provision with a valid provision which comes as close as possible to the meaning and purpose of the invalid provision and which can be assumed to have been agreed to by the parties at the time of conclusion of the contract if they had known or foreseen the invalidity or nullity.

 

The same shall apply if this contract contains a loophole.

 

All disputes or claims arising out of or in connection with the participant’s participation in the event shall be governed by German law.

 

The place of jurisdiction is Berlin.

 

Berlin, May 2020